Sonntag, 30. April 2017

{Outdoor} Trailrunning Wien von Salomon

Ich drehe ja immer meine Runde am Wienerberg. Bin da auch sehr langweilig und laufe meist die selbe Runde. Ich weiß wie lange ich dafür brauche und freue mich, wenn ich immer weniger Zeit dafür brauche.
Anfangs war ich ja weniger motiviert und dachte, ich kann gar nicht laufen. Mein Puls war bei einem leichten berauf Stückchen bei 230 Schläge pro Minute. Ich bin ungeeigntet und kann einfach nicht laufen! Dabei kann ja eigentlich jeder laufen, wir sind ja Menschen und wir mussten uns mal unser Futter selber suchen/jagen und nicht auf den Pizzadienst warten.

Für den Anfang darf man sich eben nicht zuviel vornehmen. Eine Stunde laufen ist für einen unsportlichen ungeübten Läufer a looooong way to go..äh...run. Wobei zwischendurch mal ein steiles Stück gehen durchaus auch okay ist. Man ist ja nicht sofort ein Marathonläufer und auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.

Ich laufe immer in Wien und bin noch nie Trail gelaufen.
Als ich gehört habe, dass Salomon Trailruns in Wien veranstaltet, bei denen man kostenlos mitlaufen und Salomon-Schuhe testen kann, war ich sofort Feuer und Flamme.
Es gibt noch einige freie Plätze. Gelaufen wird immer am Sonntag um 10 Uhr und um 14 Uhr und man kann sich hier anmelden.
Treffpunkt ist auf der Marswiese
Für Trail Anfänger (wie mich) gibt es 5km und die, die sich mehr zutrauen können in der 10km Gruppe mitlaufen.
Ab und zu bleibt man kurz stehen und der jeweilige Instructor erklärt wichtige Facts zum Trailrun.

Für andere Bundesländer oder Deutschland, Schweiz, usw. könnt ihr hier nachschauen.

Was motiviert:

Motivierend ist auch meine Polar Uhr, die mir sagt wieviele Höhenmeter ich gemacht habe und wieviele km ich zurückgelegt, wieviele kcal ich verbraucht habe usw.. Aber die Uhr ist nicht essentiell für den Laufanfang.

Die 6km hab ich früher in einer Stunde gelauften, dann in 45 Min., dann in 40 Min. usw. Das ist natürlich toll. Ich bin früher wieder daheim und werde immer besser und sportlicher!

Fitter werden! Ganz wichtiger Aspekt ist für mich, dass ich nicht nach Luft japse, wenn ich mal zu Fuß die Treppe rauf muss. Man merkt schnell, dass man nach ein paar mal Laufen gehen viel mehr Luft hat, was für die Gesundheit ja auch gut ist.

Man läuft (meist) an der frischen Luft. Zugegeben, am Wienerberg neben der stark befahrenen Triesterstrasse, wenn ich bergauf dampfe, werde ich nicht die Luft einatmen die es im Ländle oder sonstwo gibt. Dennoch versorgt man angesichts der Anstrengung den Körper mit mehr Sauerstoff, man ist in der (in Wien weitestgehenden) Natur und wenn die Sonne scheint, wirft der Körper nur so mit Endorphinen um sich.

Mit einer Freundin/Freund gemeinsam zu laufen. Am besten an ein paar fixen Tagen in der Woche. Da ist es nicht so leicht, dem Schweinehund nachzugeben und auf der Couch mit Netflix zu verweilen. Mein Freund ist super sportlich und kann mir jedes Mal wertvolle Tipps geben. So profitiert man auch von Gemeinschaftsläufen.

Motivierend ist auch der Gedanke an die Dusche oder das lange Bad nach dem Lauf! Am besten belohnen mit einer Duftkerze und einem guten Buch! 





Ausrüstung:

Klar, seine Pyjamas kann man auch bei Primark kaufen und es gibt bestimmt auch das eine andere Sportkleidungsstück, welches ich von "Primani" habe.
Dennoch sollte man auch ein paar "first class" Stücke im Schrank haben. Salomon hat sich auf Sportbekleidung spezialisiert und weiß, welche Membran, Faser, usw. für den Sport, für den das Kleidungsstück gedacht ist, am besten ist.
Es macht wenig Sinn, eine oder zwei Stunden zu laufen und dann nach 10 Min. schon im klatschnassen Primark-SportBH zu bibbern.
Die Kleidung von Salomon ist für den richtigen Temperaturausgleich geschaffen.


Man braucht auch nicht wirklich viel. Eine oder zwei Garnituren von bestimmten Kleidungstücken reichen aus. Wenn man die Salomon Sachen wäscht, sind sie in ein paar Stunden wieder trocken und können eingesetzt werden. Hier sollte man auf jeden Fall auf Qualität statt Quantität setzen.

Ich habe ein paar Shorts für den Sommer (eine würde natürlich auch reichen) und mehrere kurze Shirts. Shorts kann man auch mit einer Laufleggins darunter kombinieren, falls es zwar sonnig, aber im Schatten kalt ist.

  


Trinken! Wenn ich länger als eine Stunde unterwegs bin bekomme ich Durst. Manchmal auch früher, wenn die Sonne knallt! Eine Flasche in der Hand ist absolut ungeeignet für mich, da hier das Gleichgewicht auch durch Wechsel der Hand, nie wirklich gegeben ist. Am besten ist ein schmaler leichter Laufgurt mit einem kleinen faltbaren Fläschchen darin. Es bietet gerade genug Wasser für unterwegs. Wichtig ist auch, dass die Flasche BPA free ist!


Ein Windbreaker Jacket, welches den Wind abhält, aber die Luftzirkulation aufrecht erhält, sodass man darunter nicht schwitzt. Es ist hauchdünn, wärmt aber dennoch, da es (wie der Name verrät) den Wind abhält. Wenn man es nicht braucht kann man es klitzeklein zusammenfalten und es passt in jede Tasche.
 


Auch bei Schuhen sollte man nicht sparen, da die meisten Läufer nach innen kippen und man dies mit dem richtigen Schuh entgegenwirken kann. Es macht wenig Spass, wenn man nach dem Laufen Schmerzen hat. Da ich etwas schnürfaul bin, sind die Salomon ideal für mich. Die Schnürriemen werden einfach festgezogen und dann in die Tasche oben reingewurstelt. Meinen Schuh findet ihr zB. hier.

 
 


Nach dem Laufen ist trinken das A und O. Auch wenn man das Gefühl hat, nicht wirklich viel geschwitzt zu haben sollte man zu seinen zwei Liter täglich noch einen zusätzlichen Liter nach dem Laufen trinken (natürlich nicht auf einmal!). Auch hier sollte man darauf achten, dass die Flasche BPA frei ist. Wie zB. die Nalgene Flasche. Praktisch ist auch, dass auf der Flasche die ml angezeichnet sind und man so einen Überblick über die getrunkene Menge hat.



 
Im Sommer ist natürlich auch noch ausreichender Sonnenschutz wichtig!


Noch ein kleiner Disclamer: Für wirkliche Laufanfänger bzw. Sportanfänger ist dieser Trailrun nicht zu empfehlen, da es schon auf und ab geht und man ab und an auch über Hindernisse, wie Wurzeln oder kleine Baumstämme springen muss (nix gefährliches!).

*Salomon Outfit ist PR-Sample

Donnerstag, 27. April 2017

{Naturkosmetik} Urtekram in Österreich

Genau! Nordic by Nature! Ziemlich viele neue Naturkosmetikmarken in Österreich kommen aus Skandinavien. Diese kommt aus dem Norden Dänemarks und nennt sich Urteram.

Die Handcreme riecht sehr subtil nach Kokos ist sehr buttrig auf der Haut, zieht aber nach ein bisserl Massage schnell ein. Es steht bei mir mittlerweile am Nachttisch und wird jeden Tag vor dem Schlafengehen verwendet. Der Duft begleitet mich dann bis ich einschlafe, was ich besonders toll finde.


Für jemanden, der immer Haarshampoo mit Silikon verwendet ist es zugegebenermaßen eine Umstellung zu Naturkosmetik. Gerade für jemanden der sehr trockenes lockiges Haar hat, wie ich. Mit der Spülung fühlt sich das Haar aber echt okay an. Man weiß, dass man was gutes für die Umwelt und für sich getan hat, da man den ganzen Mist nicht die Dusche runterspült. Ob meine Haare sich vollends an ein Shampoo ohne Silikone gewöhnen können, wird sich zeigen. Ich weiß noch nicht, ob ich komplett darauf verzichten kann.



Das Duschgel und die Handseife mit Coconut duftet wie die Handcreme ganz oben. Es ist nicht der typische (leicht künstliche) Kokosgeruch den wir gewohnt sind. Aber der Duft ist wirklich angenehm und erinnert natürlich an Kokosnüsse. 



Urtekram könnt ihr bei Ecco-Verde bestellen. Ich habe es allerdings auch schon bei Bipa gesehen.

Dienstag, 25. April 2017

{Review} Schöne Beine mit Sisley


Der Sommer und die Beinfreiheit ist bald wieder da. Auch wenn es bisher noch weniger danach aussah, aber der Sommer kommt bestimmt.

Einen Tag nach der Epilation ist dieses White Ginger Contouring Oil for Legs von Sisley einfach himmlisch. Zugegeben, mit fast 150 Euro ist es bestimmt kein Schnäppchen, aber ich habe dieses Produkt auch nicht jeden Tag verwendet.
Einen Tag nach der Epilation oder nach einer zweistündigen Laufeinheit (und nach einem langen Bad) ist es eine absolute Wohltat für die Beine.




Für eine ausgiebige Massage fängt man am besten an der Fußsohle an, da diese für viele Bereiche des Körpers wichtig ist. Noch besser natürlich, wenn dies der Partner erledigt. Mein Freund hat gesehen, wie fertig ich nach dem Lauf war und hat dies gerne für mich erledigt. Danach langsam die Knöchel hoch in kreisenden Bewegungen und langsam vorarbeiten bis zum Knie. Von Fuß bis Knie braucht man etwa 3-5 Pumpstöße und es ist wirklich sehr ergiebig.
Der Duft ist wirklich eine Wohltat, es duftet sehr zart und frisch nach Ingwer! Trotzdem es ein Öl ist, hat es eine gelartige Konsistenz und zieht sehr schnell ein.


Der Pumpspender ist ideal, da ich von diesem teuren Produkt nicht allzuviel verwenden möchte:


Ich bin ja von der Creme Reparatrice fürs Gesicht sehr begeistert. Was ihr auch hier nachlesen könnt. Jetzt gibt es neu eine Creme Reparatrice für den Körper. Wieder in einem hygiensichen Pumpspender, in dem man immer die richtige Menge dosieren kann. Die zartweiche Konsistenz aus Jioh und Karotte zieht sehr schnell ein und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Vor allem an sehr trockenen Stellen (noch vom Winter) an den Ellbogen, hat diese Creme Wunder gewirkt. Auch hier kann man das Produkt sehr sparsam verwenden und die 200ml habe ich seit ca. einem Monat und verwende sie nach jeder Dusche und ich habe nichtmal noch die Hälfte erreicht.


Sisley Produkte gibt es bei Marionnaud. Hier gibt es immer wieder Aktionen wie den Shopping Day, bei den man die Produkte um -20% kaufen kann. Was sich bei teueren Produkten schon auszahlt.

Sonntag, 23. April 2017

{Naturkosmetik} Estelle & Thild Lieblinge Frühling 2017

Ich habe wieder einiges von Estelle & Thild testen dürfen und mir auch selbst weitere Produkte zugelegt, da ich wirklich super begeistert bin von dieser Marke und sie meiner Haut einfach nur gut tut.

Gleich mal vorweg, diese Naturkosmetikprodukte sind wirklich erschwinglich, sehen wunderschön aus und man bekommt sie bei Marionnaud (jetzt bis 25.4. -20% durch die Shopping Days!).

Ich habe schon über Estelle & Thild, die Kosmetikmarke aus Schweden, hier und hier geschrieben. Alle Produkte haben das EcoCert Label und dürfen sich somit auch Naturkosmetik in deutschen Raum nennen.


Fangen wir mal verschiedenen Körperprodukten an.


Die Handcremen gibt es jetzt neu auch in einer Tube und nicht nur im Pumpspender. Dadurch kann man sie wunderbar in die Handtasche stecken oder auf Reisen mitnehmen. Die Linie Sparkling Citrus Bloom duftet wirklich herrlich frisch nach frisch gepresseten Zitronen. Vitalisiert sofort! Zudem zieht die Creme sehr rasch ein und hinterlässt keinen fettigen Film.


Der Body Scrub aus der gleichen Linie ist befreit super sanft abgestorbene Hautschüppchen und das ganze Bad duftet danach nach Zitronen. Die Haut ist danach auch sehr gut mit Freuchtigkeit versorgt, da es ein öliges Scrub ist (also aufpassen in der Dusche!).


Die Zuckerkügelchen sind wirklich sehr sanft zur Haut und hinterlassen sie streichelzart:


Die wunderbaren Pumpspender die hygienisch sind und ich beim Dosieren einfach liebe. Spring Rose Blond ist ein wirklich sehr zarter Blütenduft, der richtig Laune auf den Frühling macht. Wo bleibt er nur? Sie zieht wunderbar schnell ein und man kann danach gleich in seinen Pyjama schlüpfen (oder kuscheligen Onesie - bei den Temperaturen!).


Zur Zeit kämpfe ich mit Rötungen auf den Wangen (auf denen ich zwei verschiedene Hautschichten zu haben scheine - ja ich muss deshalb mal zum Arzt!). Ganz weg ist es nach einem Monat Anwendung noch nicht, aber es ist auf jeden Fall besser geworden und die Haut spannt nicht mehr so abends.

Ich habe folgende Produkte verwendet:

Morgens habe ich gleich zuerst das Biocalm Anti-Redness Rescue Serum verwendet, danach die Biodefence Antioxidant Day Cream. Das Serum ist ein Traum! Ich liebe die Seren von Estelle & Thild! Es zieht rasch ein und die Haut fühlt sich sofort gepfegt an.

Abends habe ich das Biocalm Optimal Comfort Rescue Oil mit der Biodefence Antioxidant Night Cream gemischt. Trotzdem es ein Öl ist zieht die Mixtur sehr schnell in die Haut ein. Vor allem im Wangenbereich und auf der Stirn war es sehr schnell weg. Wonach ich auf diesen Zonen wohl mehr Pflege benötige. Manchmal  habe ich auch die Masse dicker aufgetragen und mich in die Wanne gelegt und diese "Maske" einziehen lassen.


Hier seht ihr das Öl:



Ich liebe Estelle & Thild!
Das Packaging ist perfekt, viele Fläschchen sind aus Glas und machen deshalb einen sehr hochwertigen Eindruck im Bad. Zudem ist die ganze Kosmetik, die ich von ihnen getestet habe sehr gut verträglich und ich hatte noch nie Probleme damit.

Und nicht vergessen, derzeit gibt es bei Marionnaud auch -20% auf die Produkte (Shopping Day bis 25.4.2017)!

teilweise PR-Samples

Freitag, 21. April 2017

{Gesehen} Kommissar Maigret

Es ist Mr. Bean .... sorry Rowan Atkinson in einer seiner Glanzrollen.
Die Bücher des belgischen Schriftstellers Georges Simenon wurden jetzt ja schon mehrmals verfilmt und diesmal wirklich meisterhaft dargestellt von Rowan Atkinson. Das ganze spielt Anfang der 1950er Jahre in Paris.

Anders als andere Kommissare, verwendet Kommissar Maigret nicht seinen gesunden Menschenverstand, sondern folgt seiner Intuition, was das ganze so erfrischend anders als sonstige Kiminalgeschichten macht.

Er ist eine sehr symphatische Figur, die mit Madame Maigret verheiratet ist. Auch hier erfährt man nur etwas um die Geschichte des Paares, welches sich Kinder wünscht und einen Schicksalsschlag erlitten hat, als die seine kleine Tochter nach der Geburt starb.


Maigret behält stehts die Ruhe, da kann es rundherum noch so Turbulent zugehen.

Hier eine kleine Inhaltsangabe der Fälle auf der DVD:

Montmartre, Paris. Ein Serienmörder treibt auf den Straßen sein Unwesen. Fünf Frauen sind bereits tot, und die Bewohner trauen sich nicht mehr, nach Anbruch der Dunkelheit aus dem Haus zu gehen. Die Zeitungen sind voll von Spekulationen. Und Kriminalkommissar Maigret ist ohne jegliche Spur unter großem Druck …
So beginnt der erste Film "Die Falle" der neuen Drama-Reihe nach dem Krimi-Roman "Maigret stellt eine Falle" von Georges Simenon. Es ist eine Geschichte, in der der Detektiv alles riskiert – seine Karriere, seinen Ruf und sogar das Leben seiner Kollegen –, um den Schuldigen zu finden. Kann er den Mörder fassen, bevor er erneut zuschlägt?
Im zweiten Film „Ein toter Mann“ nach dem Roman "Maigret uns sein Toter" geht es um den Mord an einem Spieler mit Verbindungen zu einer brutalen Bande aus Tschechoslowakei, deren Mitglieder reiche Pariser berauben und umbringen.





Mittwoch, 19. April 2017

{OOTD} Denim Patch-Fever

Denim mit Patches und Pins, dazu weiße Sneakers und ein weißes Shirt. Die Holographic Clutch, Patches und Pins werten ein sonst eher langweiliges Outfit auf. Es war an diesem Tag schon richtig sommerlich, sodass dieses Outfit fast schon zu warm war. Aber derzeit ist es ja wieder richtig frostig geworden.

Das Shirt mit den Tassels und die Jeans mit den Patches ist von Takko.












Die Brille ist wieder von Meller* Brand. Ich liebe sie und habe sie auf, wann immer die Sonne sich doch noch zeigt.


Der Armreif ist von H&M (vor ein paar Jahren gekauft) und die Clutch ist von Veronique, einem österreichischen Label, welches man auf etsy finden kann.


Die Pins sind ebenfalls von etsy.


Slip-in Sneakers, wie diese von Puma von Deichmann* ohne Schnürung sind ja auch gerade total angesagt. Dank der Laschen vorne und hinten an der Ferse kommt man relativ schnell in die Schuhe. Ideal, wenn man mal wieder spät dran ist. Bequem sind sie außerdem!


*PR-Sample

{Naturkosmetik} Weleda Bäder

Winterzeit ist Badezeit. Wenn ich abends nach Hause komme wird erstmal kurz geduscht und dann gleich ein tolles Wohlfühlbad eingelassen. D...