Mittwoch, 29. Juni 2016

{Unboxing} Nu3 Sommerbox

Ich habe wieder eine Box mit Köstlichkeiten von nu3 erhalten und mich total gefreut.
Diesmal war sie nicht ganz so "exotisch" wie das letzte Mal, da ich viele der Produkte kenne.

Fangen wir gleich mal an:
Zuerst ist mir gleich mal die Stevia Chocolate von Nutri-Nick ins Auge gesprungen. Sie ist wirklich etwas für Leute, die keine süße Schokolade wollen. Ich liebe ja dunkle, leicht bittere Schokolade und gerade im Sommer muss es ja nicht sooo schrecklich süß sein, dadurch hab ich diese Schoki wirklich gerne (und schnell) gegessen. Sie ist übrigens Made in Sweden!!



Von der nu3 Eigenmarke habe ich folgende zwei Produkte bekommen:

Einmal einen Aloe Vera Saft. Also ich muss zugeben, ich liebe ja den Aloe Vera Saft von meinen indischen Laden des Vertrauens. Es ist die einzige Flüssigkeit in der ich "Bröckchen" mag. Allerdings ist der Aloesaft vom Inder auch immer sehr sehr süß!
Der Saft von nu3 ist wiederum nicht so süß, hat aber auch keine groben Aloevera Stückchen drinnen. Also für Leute die nicht süßen Saft ohne Stücke wollen, ist dieser genau der richtige Saft.


Tee! Ja ich trinke zumindest einmal am Tag Tee und da kam mir der Fasten-Tee gerade recht. Nein ich bin mit meiner Figur zufrieden und Fasten mag ich auch nicht, auch nicht Heilfasten. Aber Tee ist Tee und der ist wirklich lecker! Ein ordentlicher Kräutertee, der eine gewisse Grundsüße aufweist. Wirklich angenehm erfrischend für den Sommer! Kann auch durchaus kalt getrunken werden.
Kleines Manko am Rande, die Plastikdose finde ich weniger ansprechend...aber das tut dem Tee ja keinen Abbruch...



Weleda Mandel Dusche! Was soll ich dazu sagen, demnächst kommt ein Blogpost mit der Mandel Linie von Weleda. Ich liebe diese Linie fürs Gesicht und den Körper. Der Duft ist ganz zart nach Marzipan und einfach himmlisch! Mit Naturkosmetikprodukten macht man sowieso nie was falsch.





Alles Liebe,


Dienstag, 28. Juni 2016

{Gelesen} Das Geheimnis von Leben und Tod von Rebecca Alexander

Endlich gibt es hier wieder ein Buch, welches ich zuletzt gelesen habe.
Es handelt sich um Das Geheimnis von Leben und Tod von Rebecca Alexander, erschienen im Heyne Verlag.

Eigentlich dachte ich von dem Buch, es sei eine Art Mystery Krimi, doch es entpuppte sich als reiner Mystery Roman.
Ich weiß bis zum Schluss nicht, was ich von dem Buch halten soll und ich habe echt lange gebraucht, es zu lesen. Es war nicht wirklich ein Buch, dass ich nicht aus der Hand legen konnte, sondern immer nur ab und an in der Wanne gelesen wurde...
Der große Pluspunkt ist das wunderschöne Cover!



Aber kommen wir mal zur Story, von der es gleich zwei gibt.
Beide Stories wechseln sich Kapitelweise ab und die eine spielt in der Vergangenheit und rankt sich um die Gräfin Elisabeth Báthory (von der wir ja wissen, sich geschichtlich einiges an Vampirismus zugetragen haben soll. Sie soll in Mädchenblut gebadet haben und ihre Story wurde sogar mehrmals verfilmt...) die 1560 geboren wurde. Sie ist von einer Krankheit befallen, die sie sehr schwach werden lässt und sie kann ihrem Gatten keine Nachkommen gebären. Das Problem zu beheben sind Doktor Dee und Meister Kelley ins Land gebracht worden. Sie sind Engländer und kennen sich mit Heilkunst und Magie aus.

 

Der andere Handlungsstrang findet in unserer Zeit statt. Ein Mädchen, welches mit okkulten Zeichen beschmiert wurde, wurde tot aufgefunden und Professor Felix Guichard wird zur Rate gezogen. Weiters wird Stacy wird von Jack (auch weiblich) entführt und in ein sogenanntes Priesterloch (kennt ihr nicht? Schaut euch BBCs Father Brown an!) gesteckt. Doch nicht um die arme Stacey zu quälen, sondern um sie zu retten. Die Arme kann sich nämlich nicht außerhalb eines okkulten Kreises aufhalten, da sie sonst stirbt... Natürlich beginnt die Polizei nach dem verschwundenen Mädchen zu suchen und auch der Professor Felix Guichard wird aufmerksam auf Jack und ihrem Wissen um John Dee und seine Schriften. 

Natürlich sind beide Handlungsstränge miteinander verknüpft...



Die Charaktere stellen sich nicht wirklich vor, sodass man auch nicht wirklich eine Verbindung zu ihnen aufbauen kann. Ich finde das ganze etwas lieblos hingeklatscht, mit der historischen Blutgräfin wird das ganze etwas aufgepeppt, wozu man auch nicht wirklich recherchieren musste (nur den Fernseher aufdrehen), noch eine halbherzige angedeutete Lovestory dazu und zum Schluss wird auch noch ordentlich "gezaubert". Dabei find es richtig spannend an, wurde dann aber zusehens langweiliger. Man hätte auf jeden Fall mehr rausholen können!

Alles Liebe,


Sonntag, 26. Juni 2016

{Review} Naked 1 Palette von Urban Decay

Ja ich weiß eigentlich, eigentlich gibt es schon in jedem Schmink-Haushalt zumindest eine Palette von Urban Decay.
Klar, billig sind die Paletten nicht, aber derzeit gibt es auf alle Urban Decay Produkte Rabatt bei Marionnaud.
Statt 53,99 Euro kosten die Paletten jetzt 43,19 Euro.
Da diese Aktion für alle Produkte von Urban Decay gilt, lohnt es sich da mal vorbeizuschauen.


Aber nun zur Palette an sich. Die Palette an sich fühlt sich toll an durch das flauschige Samt, allerdings fürchte ich das das wohl etwas dreckig werden wird bei ordentlicher Benutzung. 


Die Palette besteht aus 12 wirklich wunderschönen erdigen nude Farben. Der beiliegende Pinsel ist bestimmt toll für Reisen, ich habe allderings meine Pinsel verwendet.


Links befinden sich die helleren Töne die auch durchaus Schimmer enthalten und schöne Gold- und Kupfertöne.


Ganz rechts befinden sich dunklere Töne, die man auch schön für Smoky Eyes verwenden kann und auch durchaus auch für den Abend gedacht sind. 


Hier seht ihr ein paar Farben geswatcht:


Die Textur ist super seidig und man kann sich denken, warum diese Palette nicht ganz so billig ist, denn zudem sind die Farben auch super pigmentiert. Einmal mit dem Finger rein und auf der Hand geswatcht sieht man wie pigmentiert sie sind.



Auch auf den Augen machen die Farben eine tolle Figur und man wird veschont von lästigen Fallout und Krümmel. Die Textur ist sehr zart und leicht und die Farben lassen sich alle toll verblenden. Vor allem die schimmernden Töne sind ein Traum!


Ich finde die Palette hat tolle Farben für experimentierfreudige Frauen und Mädchen, die mal mehr als zwei Farben auf den Lidern tragen möchten.


Habt ihr auch eine Palette von Urban Decay? Welche habt ihr am liebsten?

Alles Liebe,


Dienstag, 21. Juni 2016

{Review} Missha - Korean Cosmetic

Ich habe ja über ein Jahr in Tokyo verbracht und dabei vor allem die tolle koreanische Marke Missha kennengelernt. Ich war total froh davon zu hören, dass es nun auch einen Shop in Deutschland gibt und war erstaunt, dass die Produkte so günstig sind.

Da ich schon immer die Emulsionen von Missha kennenlernen wollte und ich die Sonnenprodukte schon in Japan gerne hatte, lag es nahe diese zu bestellen.


Die Verpackung ist wirklich schön, noch dazu handelt es sich um eine Glasflasche, was immer einen sehr hochwertigen Eindruck macht. 


Ich liebe Pumpspender. Sie sind hygienisch und man weiß immer wieviel man für das Gesicht und den Hals braucht. 


Die leicht gelartige Textur ist meiner Meinung nach ideal für den Sommer. Sie zieht schnell ein und man kann gleich das Makeup darüber auftragen. Wirklich eine traumhafte und ergiebige Textur und in der Flasche sind noch dazu 130 ml, was für 18,80 Euro wirklich sehr günstig ist. Im Kühlschrank aufbewahrt, gibt es am Morgen noch einen ordentlichen Frischekick. Der Duft ist sehr zart und angenehm.


Sonnenprodukte sind gerade jetzt sehr wichtig, auch in der Stadt und gerade am Gesicht! Da ich wirklich sehr helle Haut habe, musste auch der Safe Block 50+ in meine Bestellung mit. Die Creme ist zuerst dick, aber durch die Wärme lässt es sich sehr gut in die Haut einarbeiten und man sieht keine weißen Rückstände mehr. Der Duft ist nur ein Hauch und erinnert an Sonne...


Das Packaging ist wirklich total schön. Alles sieht sehr hochwertig aus:




Die Creme verschmilzt wirklich sehr gut mit der Haut und hinterlässt keine Rückstände:


In Sachen dekorativer Kosmetik, habe ich bis dato noch nichts von Missha probiert. Da es eine wirkliche Traumfarbe gab, musste dieser Lippenstift auch noch mit.


Die Farbe French Lavender ist einfach wunderschön. Ich wollte schon immer ein dunkles, schönes Violett, dass dennoch zum Sommer passt und habe dies in French Lavender gefunden.


Die Verpackung ist super hochwertig und kann durchaus mit Marken aus dem Luxusbereich mithalten. Die Schließe ist ganz leise mit Magnet.


Leicht sheer verstärkt sich die Farbe nach jedem Strich, ist wunderbar cremig im Auftrag und verleiht chewy Lippen.


Kennt ihr die koreanische Marke Missha? Oder andere Produkte aus Korea, China oder Japan?

Alles Liebe,

Sonntag, 19. Juni 2016

{OOTD} Streifenbluse trifft auf Jeansshort

Ja langsam kommt der "Summer in da´city". Da fällt es mir wirklich schwer meine noch immer geliebten Blusen mal im Schrank hängen zu lassen. Muss man auch nicht, wenn man sie nett aufstrickt und dazu eine sommerliche Short anzieht.

Meine Streifenbluse ist zum Beispiel von Primark.und die Jeansshort ist von Levis (ich habe sie in Japan schon gekürzt in einem Secondhand Shop gekauft). Japan hat viele tolle Secondhand Läden, meist im Franchise Prinzip mit Treuekarte. Die Japaner sind sehr Markentreu und man kann dort wirklich günstige Stücke erstehen, da sie meist nur an dem neuesten Trend orientiert sind und ihre Wohnungen bekannterweise klein sind, werden die Stücke meist noch in der gleichen Saison an einen Secondhand-Laden verkauft.


Man beachte die wunderbaren weißen "Sprudler" (so nennt mein Papa meine Beine!). Ja der Sommer kommt und ich bleib trotzdem weiß. Na egal, Dita Van Teese ist auch bleich und wird so Gott will bestimmt nicht an Hautkrebs sterben. Ich hab mich damit abgefunden und vieles lässt sich auch toll mit weißer Haut stylen. 


Der Hut ist von New Yorker und die Sonnenbrille natürlich wieder von Madeleine*.



Diese absolut neuen Lieblingssandalen sind von Deichmann*. Was ich an ihnen besonders mag ist die tolle weiße Sohle, das gecrackelte goldene Leder darauf und natürlich die Fransen! Kann man noch mehr Trends in nur einer Sandale vereinen? Außerdem finde ich, dass sie irgendwie römisch aussehen, obwohl es keine Galdiatorsandalen sind..

Für Sandalen empfinde ich eine gewisse Hass-Liebe, da ich am Sommeranfang immer an anderen Stellen Blasen bekomme, sie andererseits auch schön kühlen und man nicht so extrem schwitzt. Das tolle an den Ledersandalen ist, dass wenn man sie mal eingagenen hat, sie keine Blasen mehr verursachen.



Die Ledertasche in Flieder (für mich sieht sie noch immer grau aus, aber ich hab auf der HP des Designers nachgeschaut und die Farbe ist Flieder - allerdings bin ich auch rot-grün blind...) ist von dem tollen irischen Designer Paul Costelloe und wurde (relativ günstig) in TKMaxx erstanden. Da ich ein absoluter Fuchs-Fan bin, muss ich mir wohl mehrere von ihm holen! Sie wurde etwas mit einem Hasenbommel von mir aufgehübscht. Ich liebe es diese Fur-Bommel zu streicheln, ist so eine Art Agressionstherapie für mich in der Straßenbahn :D


Gehören Blusen für euch zum Sommer dazu, oder greift ihr bei der Hitze eher zu T-shirts?

Alles Liebe,

















*PR-Sample

Freitag, 17. Juni 2016

{OOTD} Palazzo Hose trifft Panama Hut

Diesen Monat bin ich total versessen auf Hüte. Sie sind meint totales Sommer Essential, da sie die Haare (meist) aus dem Gesicht halten und zudem auch noch die Haare und die Gesichtshaut vor Sonne schützen.
Mein Panamahut ist von Madeleine*, ebenso meine Sonnenbrille:


Tigertop von New Yorker und bietet einen tollen Kontrast zu dem Ethno Muster der Hose ohne too-much zu wirken.


Die Basttasche ist von H&M


Da mir gerade der Ethno Stil auch so gut gefällt und Palazzo Hosen einfach super bequem sind (Pyjamahosen-feeling!), trifft es sich doch wunderbar, wenn man Palazzohosen im Ethno Style findet. Diese ist von Primark.


Die tollen Zehensandalen sind natürlich von Deichmann*


Die Zierschnallen an der Seite finde ich total schön. Die Nieten sind in Rosegold (kommt am Foto nicht so rüber!) gehalten. Sie sind zugegeben eher rockig, aber ein toller Stilbruch zum sonst so zarten Boho Stil.



Seit ihr auch Boho/Ethno Palazzohosen-Fans? Was ist für euch im Sommer das essentielle Teil, auf das ihr nicht verzichten könnt?

Alles Liebe,













*PR-Sample

{Naturkosmetik} Weleda Bäder

Winterzeit ist Badezeit. Wenn ich abends nach Hause komme wird erstmal kurz geduscht und dann gleich ein tolles Wohlfühlbad eingelassen. D...