Freitag, 31. Juli 2015

{Review} Kindle Paperwhite

Sorry, wie ihr bestimmt bemerkt habt, hat mein Blog (wie ich auch) mal kurz Urlaub gemacht. Ich war in der Schweiz unterwegs und werde bald davon berichten :D

So heute gibt es wieder Lesestoff für Leseratten. Ich bin ja ein bekennender und abosluter Fan des Kindles. Nun habe ich mal meinen "alten" Kindle auf die Seite gelegt und teste gerade den Kindle Paperwhite, der derzeit nur 99 € bei Amazon.de kostet.

Zum Vergleich mit meinen alten Kindle (der nur 45€ kostet), gibt es viele Vorteile, vor allem für Bücherwürmer die gerne auf Englisch lesen. Da gibt es zum Beispiel die Funktion der Vokabelkartei, inder man angefragte Wörter speichert und immer wieder abrufen kann, bis man sie verinnerlicht hat.
Mein Kindle Paperwhite hat eine hübsche Hülle aus Echtleder.


Zudem kann man ein Wörterbuch installieren und kann sieht auch gleich die Übersetzung des englischen Wortes. Ist man mit dem Internet verbunden, so kann man es auch auf Wikipedia nachschlagen, was bei Persönlichkeiten oder Orten sehr hilfreich ist.


Der Touchscreen ist am Anfang etwas ungewohnt, ich habe oft einfach Seiten weitergeblättert und hab dann die eigentliche Seite nicht mehr gefunden. Wenn man den alten Kindle 4 gewohnt ist, der diese Funktion nicht hatte, so ist das eine kleine Umstellung.
Auch neu ist nicht mehr die Leiste unten, die angibt wo im Buch du dich befindest, du kannst verschiedene Optionen einstellen. Beispielsweise wie lange man noch braucht um das Kaptitel fertig zu lesen oder das ganze Buch.


Das tolle an dem Paperwhite ist, dass man auch ein Licht von unten einstellen kann. Dieses ist sehr angenehm für die Augen und man sollte es heller einstellen, je heller die Umgebung ist, aber ich mag es auch total am Abend im Bett. Mein Freund schläft neben mir und ich störe ihn nicht, indem ich dieses leichte gedimmte Licht verwende.


Zudem lässt sich der Kindle Paperwhite noch um einiges besser personalisieren, als sein Vorgänger. Man kann die Schriftgröße, Schriftart, Zeilenabstand und Seitenränder einstellen.


Ich finde, der Kindle Paperwhite ist auf jeden Fall eine Investition wert. Klar man hat keinen Büchergeruch und Seiten, aber dadurch hat man auch kein schweres Buch in der Hand. Ich denke da jetzt beispielsweise speziell an die Game of Thrones Reihe, inder glaube ich kein Buch unter 900 Seiten war. Dadurch wird lesen nicht zum "Kraftakt" sondern man kann sich nett in der Badewanne entspannen und total in das Buch eintauchen.
Ebooks sind meist auch etwas günstiger und es gibt immer wieder Aktionen, wo man nichts oder nur ein paar Euro zahlt. Man kann auch eine Leseprobe bei vielen Büchern anfordern und somit sieht man, ob das Buch etwas für einen ist oder nicht.
Ideal auch für den Urlaub. Ist ein Buch mal am Strand fertig gelesen, so braucht man nur kurz WLAN und läd sich ein neues Buch aus dem Kindle Store rauf.

Was haltet ihr von Ebooks? Habt ihr einen Kindle und seid ihr zufrieden damit? Könnt ihr mir ein Buch empfehlen?

Alles Liebe,


Kindle Paperwhite wurde mir für den Zeitraum des Tests zur Verfügung gestellt.

Donnerstag, 23. Juli 2015

{Review} Kenzo Totem EdT

Jaja, ich bin ein bekennender Kenzo Fan (siehe auch hier). Vor allem in meinem Jahr in Japan, konnte man fast nicht vorbei an der Marke.
Nun gibt es endlich mal wieder einen Unisex Duft. Ich liebe ja beispielsweise Le Male von Gautier und habe es auch meinem Freund gekauft, trage es aber auch gerne mal ab und zu selbst.
Umso neugieriger war ich auf den neuen Duft von Kenzo, den es gleich mal in drei Duft-Ausführungen (blue, yellow, orange) gibt.

Ich habe Kenzo Totem Blue von den Kenzo Totem Tribe bekommen und musste gleich mal mit meinen Freund drum ringen ;). Er meinte, es ist ein typischer Männerduft...ich bin da natürlich anderer Ansicht ;D.


Es lässt sich allerdings nicht leugnen, das der Duft nicht blumig feminin ist sondern seine männliche holzige Note hat. Aber auch ein gewisser Fruchtgehalt lässt sich nicht absprechen. So vereinen sich Anziehende Ananas, gewagter Kardamom, einladendes Zedernholz im neuen Kenzo Totem Blue. Der Duft wurde von den Parfümeuren Jean Jacques und Antoine Lie kreiert die aus dem japanischen Traditionhaus Takasago (高砂) kommen.


Das Packaging gefällt nicht jedem. Zugegeben es ist nicht der klassische Flakon, sondern sticht in meiner Sammlung am Schminktisch auf jeden Fall hervor. Es ist bestimmt schwer einen passenden Flakon für einen Unisex Duft zu kreieren, ich finde ihn aber auf jeden Fall sehr modern, er liegt gut in der Hand und sieht wie ein indianisches Holztotem aus.


Der Duft hält auf jeden Fall was er verspricht. Wer hier den lovley-dovley Mädchenduft sucht, ist hier an der falschen Adresse, da er durchaus auch seine männlichen Komponenten hat. Vor allem der Zedernduft in der Basisnote sorgt dafür. Durch den Ananasduft ist er aber auch durchaus für die urbane Frau geeignet, die auch ihren "Mann" steht und sich nicht sagen lässt was Sache ist. Zusätzlich gibt die fruchtige Note dem ganzen auch etwas Süße, was ihn nicht so hart macht. Toll ist es auch sich einen Duft als Paar zu "teilen" und sich nicht darum zu streiten, wessen Duft dies nun ist.

Kenzo Totem Düfte gibt es bereits seit 13. Juli exklusiv bei Marionnaud um 54,99€ (50ml) und 39,99€ (30ml).

Alles Liebe
PR-Sample. Vielen herzlichen Dank dafür. Die Meinung ist meine.

Dienstag, 21. Juli 2015

{Review} Jane Koenig Schmuck

Mittlerweile ist der Schmuck von Jane Kønig sehr oft in diversen österreichischen Frauenmagazinen zu sehen, also ist es an der Zeit den einzigartigen Schmuck von Jane Kønig mal selbst unter die Lupe zu nehmen. Die Dänin kreiert klassische Schmuckstücke und scheint Perlen genauso zu lieben, wie ich. Da ich in letzter Zeit sehr viele Perlen gekauft und bekommen habe, habe ich mich für schlichteres und zarteres bei Jane Kønig entschieden.

Ich bin zur Zeit absoluter Fan von Rosegold und habe mir deshalb drei Stücke in Sterlingsilber mit platiertem Rosegold ausgesucht. Ich finde Rosegold passt sowohl zu gebräunter, wie auch zu sehr heller Haut wie mir.
Die Verpackung kommt in bezaubernden kleinen Säckchen mit gebundenen Kordeln an. Wunderschön um sie einfach so zu verschenken.


Die Verpackungen selbst sind wunderschön wie kleine Palinenschachteln und sehen total süß auf meinem Schminktisch aus.

Ich habe mich für für einen mittelgroßen hand-geflochtenen Ring (links) und einen V-Ring (rechts) entschieden. Sie sind beide aus mattiert gebürsteten platierten Rosegold und sehen durch die Bürstung nochmal so edel aus.


Den V-Ring kann man auf zwei verschiedene Arten tragen.


 Wunderschöne und klassich zeitlose Stücke mit einen modernen Touch:


Die Love Tag Kette mit den kleinen Anhängern ist ein absoluter Hingucker. Sie ist zart und feingliedrig und hat mir schon mehrere Komplimente eingebracht. Die Anfangsbuchstaben von mir und meinem Freund sind auf den Love Tags zu sehen. Sie kann auch einzeln erweitert werden, falls man Nachwuchs bekommt (oder sich einen anderen Freund sucht ;)).


Die tollen Schmuckstücke könnt ihr bei Jane Kønig im Online-Shop www.janekoenig.de erwerben. Ohrringe in rosevergoldeten Silber bekommt man schon ab 20 €. Alle Schmuckdesigns kann man in Sterlingsilber, platierten Rosegold, platierten Gelbgold oder 18 Karat Gold erwerben. Je nach Geschmack und Geldbeutel.

Man fällt auf jeden Fall auf, da das gebürstete Metall sehr edel wirkt und ich wurde jetzt schon mehrfach auf meine Ringe und die Kette angesprochen. Es ist ein schlichter aber klassisch-edler Stil der zugleich auch modern wirkt.

*PR-Sample. Vielen herzlichen Dank dafür. Die Meinung ist wie immer meine.

Sonntag, 19. Juli 2015

{Review} BE Creative Make Up

Es ist super heiß, die City brennt und ich bin ins Waldviertel geflüchtet (siehe Instagram), leider hat Blogspot nicht ganz so funktioniert, wie es sollte, deshalb ist dieser Blogpost nun etwas später online gegangen. Naja es hilft nichts, am Dienstag muss ich ohnehin wieder arbeiten, also in diesem Sinne besser spät als nie:

Heute habe ich einen kleinen Überblick über das neue BE Creative Make Up, welches es bei uns exklusiv bei Marionnaud gibt.

Ich habe (von links nach rechts):

Erstmal ein ganz großes Lob für die Verpackung. Sie fühlt sich sehr hochwertig an und ist auch teilweise so leicht matt-gummiert, sodass die Produkte wirklich gut in der Hand liegen. Besonders hübsch ist auch der Colour Kajal mit der kleinen Schleifenspitze hinten dran. Die Nagellackflasche wurde so konzipiert, dass man sie zwischen den Zehen halten kann.
Ja da hat man sich wirklich was bei der Verpackung gedacht ;)


Leider ist der Flawless Foundation Puder etwas zu dunkel für meine Hautfarbe, aber die Konsistenz ist wirklich sehr angenehm auf der Haut. Vielleicht kann ich ihn ja als leichten Bronzer verwenden. 


Swatches von links nach rechts:

Die tolle grüne Farbe des Colour Kajal alleine zu nuden Eye Make-up sieht einfach sagenhaft schön und edel aus. Es hält auch wunderbar auf den Augen und lässt sich sehr cremig leicht auftragen.
Den Eyeshadow in 008 Sparkle ist einfach wunderschön schimmernd und erinnert an karibisch blaues Meer. Super passend zum Blau Hype auf den Augen, der gerade jetzt im Sommer angesagt ist.
Die Puder Foundation ist leider, wie bereits gesagt, etwas zu dunkel für meinen Hauttyp, fühlt sich aber toll auf der Haut an und lässt sich wunderbar schichten, falls man es mal etwas deckender haben möchte.


Die Nailpolish deckt nach zwei Schichten wunderbar auf dem Nagel und die Zuckerlrosa Farbe ist wirklich hübsch! I like! Einziges Manko ist, er trocknet vielleicht nicht ganz so schnell wie andere Lacke und der Pinsel ist dünn und nicht so breit. Dafür hält er auf jeden Fall drei bis vier Tage auf den Nägeln. 


Die Travel Brush T02 für Blush und Eyeshadow ist wirklich super! Sie sind weich und aus Echthaar und man bekommt zwei Brushes für eine. Man zieht einfach den Stiel auseinander und hat dann die Eyeshadow Brush drinnen.


Fazit: Der erste Eindruck ist wirklich super. Der Gel Eyeliner ist zurzeit sogar in Aktion und die Produkte sind für diese Qualität überhaupt sehr günstig. Die Verpackung ist sehr hochwertig und erinnert teilweise an MAC Produkte.
Besonders gut gefallen hat mir auch der schimmernde Eyeshadow der super im Aufrag und verblenden ist, die Mascara und der Colour Kajal, dessen grüne Farbe einfach wunderschön bei meinen braunen Augen aussieht und nudes Make-up zum Eyecatcher macht. Ich bin ja derzeit fleißig am Brushes bestellen (falls ihr mir auf instagram folgt, habt ihr das bestimmt schon gesehen) und ich finde die Idee der Travel Brushes einfach super! Die Qualität ist auch großartig, denn die Bürstchen sind sehr weich und Echthaar und zudem noch preiswert.

Ich finde diese neue Makeup Linie wirklich gelungen und man sieht wiedermal, dass gutes Make-up nicht teuer sein muss.

Ich wünsche euch in diesem Sinne einen hoffentlich nicht zu heißen Tag und eine hoffentlich erträgliche Nacht (es soll ja diese Nacht die heißeste in Wien werden...mit bis zu 28°C!!).

Alles Liebe,


PR-Sample. Herzlichen Dank dafür. Die Meinung ist wie immer meine.

Dienstag, 14. Juli 2015

{Review} M. Asam Body Milk Summer Edition

Cremen, cremen, cremen!
Ich creme meinen Körper täglich nach der Dusche ein und meine Arme (im Sommer auch Beine) noch zusätzlich mehrmals in der Arbeit, dementsprechend hoch ist auch mein Body Milk/Lotion Verbrauch ;D
Da freut man sich auf Mengen von 750ml pro Flasche. Noch dazu da ich ein absoluter M. Asam Körpermilch Fan bin. Siehe auch hier!


Beide Düfte sind leicht süßlich und die Textur ist sehr leicht und nicht dick. Am besten werden diese im Kühlschrank aufbewahrt und nach der Dusche auf die noch feuchte Haut aufgetragen. Mehr Erfrischung geht fast nicht.

Himbeer Sorbet duftet fruchtig-süß nach Himbeere.
Die Frozen Watermelon enthält weiters noch Manderine und Mint, letzteres sorgt noch zusätzlich für einen "Cooling Effekt" auf der Haut.
Beide Body Milks ziehen sehr schnell ein und die Haut duftet fruchtig sommerlich. Ich dusche abends und lege mich dann ins Bett und schlafe zu diesem herrlichen Duft ein! Wobei mein Favorit die Frozen Watermelon ist, die bei mir daheim steht (Himbeer Sorbet steht bei mir in der Arbeit ;)).


Der Pumpspender ist super. Ich liebe sowas einfach da es schnell geht und man gleich die richtige Menge für jede Körperpartie hat. Die Verpackung mit dem Goldring finde ich wirklich gelungen und schön. Gegen das Licht gehalten sieht man auch, wieviel von der Bodymilk noch da ist.


Die Konsistenz ist sehr leicht und lässt sich dadurch besser verteilen als bei dicken Körperlotions, was ich im Sommer besonders liebe. Zudem zieht sie sehr schnell ein und ich kann dann auch gleich in meinen Shorty Pyjama und ins Bett huschen und von der Karibik träumen.


Die Produkte von M. Asam können online bei Asam Beauty bestellt werden. Derzeit kosten sie nur 19,77 € für 750ml!!
Ein echtes Schnäppchen, wenn man die Menge bedenkt und zudem ist sie sehr ergiebig. Man kommt mit so einer Flasche fast ewig aus (es sei denn man ist so ein exzessiver Cremer wie ich ;)).

Was cremt ihr zur Zeit? Kennt ihr M. Asam Produkte auch und seit ihr auch so zufrieden damit?

PR-Sample. Vielen herzlichen Dank dafür. Die Meinung ist meine.


Sonntag, 12. Juli 2015

{Review} Reiseführer London und Südengland

Seid ihr auch schon so im Reisefieber wie ich?
Naja, es dauert noch über einen Monat, bis ich wieder mal in England bin. Hauptsächlich um Freunde in und um London zu besuchen und durch die Pubs zu ziehen ;D
Aber diesmal möchten wir weiter in den Süden und uns ein paar nette Plätze ansehen, wie bspw. Dorset, nach Cornwall schaffen wirs wohl nicht, aber vielleicht nach Brighton, Hastings, Chilham (da wurde Jane Austens Emma von der BBC gedreht und Agathas Marple!!) und Dover. Mal sehen wo es uns dann hinverschlägt.

Vor einer Reise (und auch zum Einstimmen) wältze ich am liebsten Reiseführer. Ich bin eine absolute Buchliebhaberin und bei mir darf kein Buchrücken gebrochen werden, keine Ecke in den Seiten umgebogen werden und das Buch sollte überhaupt aussehen wie neu.
Einzige Ausnahme sind Reiseführer. Die dürfen gebraucht aussehen, da sie ja auch einiges hinter sich haben nach einer Reise.


In London kenne ich mich schon ganz gut aus (bin mind. 1x im Jahr dort - dieses Jahr vielleicht etwas öfter ;D), vor allem da ich mich zu einer Extrem-Fußgängerinnen zähle. Das heißt ich wandere mit meinen Freund lieber überirdisch herum, als mit den Öffis zu fahren. Das längste was wir beide an einem Tag gewandert sind waren 45 km in Japan an einem Tag. Ich finde, man lernt so am besten etwas von Land und Leuten kennen. Klar verläuft man sich auch mal, aber gerade dadurch findet man wieder neue Plätze abseits von den Touri-Plätzen.
Dennoch findet man in Reiseführern auch Plätze die man noch nicht kennt oder nicht mal meine Freunde in London ;D

Ich stelle euch gleich mal zu Beginn den London Reiseführer von Dorling Kindersley Vis-à-Vis vor.
Besondeers toll an den Reiseführer finde ich, gleich zu Anfang findet sich ein kleines Rezeptbüchlein, dass man auch herausnehmen kann. Es nennt sich So schmeckt London und es gibt Rezepte zu Eaton Mess, Scones, Kedgeree, usw. Ich finde so etwas total nett, um sich schon auf den Urlaub einzustimmen.


Toll finde ich auch, das es durchwegs bunt gehalten ist und alles wirklich mit Liebe gemacht ist. Es gibt auch immer wieder total schöne Zeichnungen von allem. Es wird zu Anfang auch die Geschichte Londons kurz erzählt. Wollt ihr mehr zur Geschichte Londons erfahren, so empfehle ich euch das Museum of London (der Eintritt ist übrigens kostenlos!) da kann man locker einen Regentag verbringen mit Spaß zur Geschichte und durchaus auch für Kinder gemacht. 


Auch wichtige Gebäude speziell an der Thames werden erklärt, ideal wenn man einfach mal den Fluß entlangspazieren möchte. Wieder ist alles in Farbe.


Diese gezeichneten "overviews" von wichtigen Plätzen in Verbindung mit den Fotos finde ich besonders gelungen.


Es gibt zu allen Themen auch Zusatzinfos und historische Infos. Wie beispielsweise bei Pubs und Bars, so werden auch Pub-Regeln, Englisches Bier und Historische Pubs, Themen Pubs, usw. erklärt. 


Zum faltbaren Stadtplan ganz hinten, findet sich auch auf den Seiten ein Plan der wichtigsten Orte. Was mir persönlich lieber ist als die unhandlichen Stadtpläne. Aber hier hat man die Option zu beiden. Auch bei den Plänen auf den letzten Seiten sind selbst die Namen von den kleinen Gassen aufgeschrieben, was ich besonders toll finde.


Kommen wir zum Lonely Planet London. Zu Lonely Planet verbindet mich eine besondere Beziehung. Der Reiseführer Japan hat mich auf zwei Reisen begleitet und ich fand ihn so toll, dass ich ihn mir noch zusätzlich auf Englisch gekauft habe. Ohne diesen Reiseführer hätte ich bestimmt einige Plätze in Japan nicht gesehen, die ich nun auf meine Checkliste schreiben kann.

Der Lonley Planet London ist nicht so bunt wie der von DK. Er hat zu Anfang einige bunte Seiten und der Stadtplan auf den Seiten hinten ist bunt. Natürlich hat er auch einen faltbaren Stadtplan. 


Wirklich gelungen finde ich das Insiderwissen, so können alteingesessene London-Hasen wie ich noch was dazulernen. Hier gibt es kleine Interviews, bei denen Londoner befragt werden und Tipps geben. Unten seht ihr zB. Gay in London, wo ein kleiner Einblick in die Londoner Schwulenszene gegeben wird.


Den Spaziergänger in mir freut es, dass es hier auch immer wieder kleine Spaziergänge gibt. Wie beispielsweise unten der Spaziergang Notting Hill. Die angegebenen zwei Stunden für diesen Spaziergang gelten ganz sicher nicht zum Notting Hill Carneval, bei dem ich letztes Jahr dabei war....man wird begleitet von schrägen Leuten, Dealern, Tänzern und den Duft von Marijuana während man auf reinen Glasscherben wandert :D und ich wurde von nem "Copper" nach dem Weg gefragt (WTF?) und konnte ihn ihr zeigen. Experienced once in a lifetime, is more than enough... meiner Meinung nach ;D


Wie bereits gesagt, hat der Reiseführer zu den faltbaren Stadtplan auch ein paar Seiten mit den wichtigsten Orten. Die kleinen Gassen sind zwar nicht namentlich genannt wie beim DK, aber zumindest sind sie eingezeichnet und finden sich dann auch in den faltbaren Stadtplan ganz hinten mit Namen.


Da ich ein absoluter Kent Fan bin und wir auch bei einem Freund in Kent nächtigen, so lag es nahe mal ganz Südengland genauer in Augenschein zu nehmen. London kenne ich schon mehr oder weniger wie meine Westentasche ;D umso gespannter bin ich auf den Süden Englands. Ich muss zugeben von diesem Reiseführer von Dumont war ich besonders angetan:


Die aktiv unterwegs Infos finde ich super. So gibt es beispielsweise ein Radtour zu den Kirchen in Romney Marsh....geht bestimmt schneller als zu Fuß....


...oder doch lieber einen Spaziergang zu Groombridge Place Garden, wo unter anderem der Film "Der Kontrakt des Zeichners" und Jane Austens "Stolz und Vorurteil" gedreht wurde und der Sherlock Holmes Roman "The Valley of Fear" spielt. Solche Infos sind für mich als britische Filme, Serien- und Bücher-Liebhaber absolut großartig. Ich kenne die Filme oder schaue sie mir an oder lese die Bücher und erlebe dann die Orte in Real Life. Hier ist dieser farbige Reiseführer absolut up to date. Auch Filme die erst letztes Jahr im Kino waren, sind vertreten. Leider sind die Fotos etwas alt, wie an der Kleidung der Leute zu sehen ist. Aber ich finde darüber kann man hinwegsehen, da es wichtiger ist, dass die Infos aktuell sind. Was durchaus der Fall sein dürfte.


Hier noch ein Beispiel von den Autoren Lewis Carroll ("Alice im Wunderland") und P.G. Wodehouse, dessen Buch auch als Serie verfilmt wurde ("Jeeves and Wooster"), die ich mir mal angesehen habe als ich eine Grippe hatte :D


oder hier auch von Lawrence of Arabia. Zusätzlich gibt es natürlich auch zahlreiche historische Infos.


und manche Fotos sind sowieso zeitlos schön, wie zB. dieses von St. Ives.


Ganz hinten gibt es dann noch die faltbare Reisekarte zu ganz Südengland.


 Da es meist heisst "So much to see, so little time." helfen einem Reiseführer auf jeden Fall weiter, dass beste aus dem Urlaub rauszuholen und Orte zu besuchen die einem persönlich wichtig erscheinen, bzw. andere Orte die einem unwichtig erscheinen einfach wegzulassen. Sie sparen Zeit und sind sind nicht nur "Kino im Kopf" sondern auch "Kurzurlaub im Kopf". Wie ihr seht habe ich auch kleine farbige Klebe-Lesezeichen mit unterschiedlichen Farben (nach Themen geordnet) in die Reiseführer geklebt. Das spart zusätzlich noch Zeit und erspart lästiges suchen. Wir können bestimmt wieder nicht alles besuchen, was wir uns jetzt vornehmen...aber so gibt es wenigstens beim nächsten Besuch noch einiges zu entdecken. Wir sagen dann immer "Das heben wir uns dann fürs nächste Mal auf!".

Mögt ihr Reiseführer auch so gerne wie ich oder sind sie für euch mehr Mittel zum Zweck? Wo geht es bei Euch hin oder wart ihr dieses Jahr schon weg?

*PR-Sample. Vielen Dank dafür. Die Meinung ist meine.

Freitag, 10. Juli 2015

{Review} Mexx Life is now for Her and Him EdT

Heute stelle ich euch ein neues Duft-Paar vor.
Mexx hat ein neues Duftpaar diesen Sommer gelauncht. Der Duft heißt Life is now. Die Düfte sollen urbane Lebensfreude und die kleinen Dinge die uns letztendlich am wichtigsten sind symbolisieren.



 Der Duft for Him setzt sich zusammen aus:

Kopfnoten: Bergamotte, Apfel, Ananas, Kardamom
Herznote: Lavendel, Fresiee, Meeresbrise
Basisnote: Patschuli, Sandelholz


Der Duft beginnt fruchtig mit Apfel und Ananas, aber auch mit Kardamom und Bergamotte. Weiter geht es blumig wobei mir vor allem der Lavendelduft auffällt. Zum Abschluss gibt es holziges Sandelholz und Patschuli.

Ich rieche diesen Duft gerade sehr gerne an meinem Freund. Er ist sommerlich ohne feminin zu wirken. Ein typischer und maskuliner Sommerduft, der fruchtig und sehr frisch ist.

Der Duft for Her setzt sich zusammen aus:

Kopfnoten: Birne, Guave, Orange
Herznote: Iris, Jasmin, Lilie
Basisnote: Vanille, Zeder, Moschus


Der Duft ist fruchtig süß und erfrischend, wie fast alle Sommerdüfte derzeit. Gleich nach dem aufsprühen duftet er süß nach Birne und frisch nach Orange. Erst später kommt die blumige Herznote, wobei mir vor allem Jasmin und die weißen Lilien auffallen. Nach einiger Zeit duftet es süß nach Vanille und etwas herber nach Moschus.

Beide Düfte gibt es in der leichten Eau de Toilette Variante und ist somit ideal für den heißen Sommer. Dennoch würde ich, wie bei allen Parfums und Eau de Toilettes, im Sommer die Parfums nicht direkt auf die Haut sprühen (zumindest nicht an Stellen die die Sonne erwischt), sondern vielleicht lieber ins Haar, da hier auch der Duft länger hält.Sonst vielleicht einfach weiter unters T-Shirt.

Die Düfte gibt es beispielsweise bei Douglas.

Was sind eure Lieblingsdüfte im Sommer? Habt ihr auch Partnerdüfte?

PR Sample. Vielen herzlichen Dank dafür. Die Meinung ist meine.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...